Deutsche Arthrose-Hilfe e.V. - Überblick 2008


Archiv: Leistungsüberblick 2008

In 2008 konnte die Deutsche Arthrose-Hilfe einen wichtigen Beitrag zur Hilfe bei Arthrose leisten. Im Einzelnen wurden folgende Leistungen erbracht:

 

 

Persönliche Hilfe 

 

Nicht weniger als 65.480 Anliegen wurden beantwortet. Die bearbeiteten Anfragen betrafen viele Sorgen und Nöte und verschiedene Wünsche. Auf die wichtigsten Themen entfielen:

 

49.344
8.358
4.765
1.138
1.875

Bitten um Arthroseinformation
Fragen zu Mitgliedschaft und Unterstützung
Medizinischer Dienst
Erfahrungsaustausch
Verschiedenes

65.480 

Gesamt

 

Über 50.000-mal erreichten die Anliegen den Verein in schriftlicher Form. Am Telefon halfen die Mitarbeiter bei über 11.000 Anliegen im persönlichen Gespräch. Auch die drei bundesweiten Telefon-Aktionen "Experten am Telefon" fanden großen Anklang. Die wichtigen Themen lauteten: "Schulter-Arthrose – Herr Professor Loew", "Hand-Operationen – Herr Professor Buck-Gramcko" sowie "Gelenke allgemein – Herr Professor Jerosch." 

 

 

Arthrose-Information

 

1,5 Mio   
neue Exemplare des "Arthrose-Infos" und weitere Informationsunterlagen wurden gedruckt und an Mitglieder, Freunde, Förderer, Vertreter medizinischer Berufe sowie an viele weitere Interessierte übersandt. In großen Kapiteln wurden jeweils zwölf Praktische Tipps für die Arthrose der Schulter, der künstlichen Hüft- und Kniegelenke sowie der Gelenkspiegelung weitergegeben.

 

40.000   
neue Exemplare des GESAMTBANDS ARTHROSE-INFO 1 – 76 wurden nach einer ausführlichen redaktionellen Überarbeitung gedruckt und für den Versand vorbereitet. Das umfangreiche Stichwortregister umfasst über 10.000 Themen und Begriffe.

 

2.700   
PRESSEMITTEILUNGEN erhielten die Fachredakteure von Zeitungen, Zeitschriften, Rundfunkanstalten und TV-Sendern, um sie bei ihrer Berichterstattung über Arthrose zu unterstützen. In zahlreichen Publikationen wurden außerdem die Hinweis-Anzeigen des Vereins als sogenannte kostenlose Füll-Anzeigen veröffentlicht. Stets wurde darin auf die Möglichkeiten der modernen Behandlung der Arthrose und die Dringlichkeit weiterer Gelenkfor­schung hingewiesen. 

 

 

Forschung

 

Siebzehn

kostenintensive neue Forschungsvorhaben wurden finanziell unterstützt. An ausgewählten UNIVERSITÄTS-KLINIKEN wurden wichtige Projekte direkt gefördert. Die Themen lauteten: Ver­besserung der MRT-Diagnostik bei Arthrose, Behandlung der Instabilität des Kniescheiben-Gelenks, Verbesserung der Opera­tionsergebnisse bei Sehnenrissen der Schulter, Verbesserung der Rehabilitation nach künstlichen Gelenken, Impingement-Syndrom der Hüfte als Vorläufer der Arthrose, Früherkennung der Finger- und Hand-Arthrose durch Biomarker. Auch wurden drei wichtige Kongresse gefördert: zur Hüft-Arthroskopie, zur Biomechanik der Gelenke sowie der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Hand­chirurgie.

 

Forschungsprojekte 2008

 

 



Ausdrucken  Fenster schließen