Deutsche Arthrose-Hilfe e.V. - Arthrose-Info Nr. 108


Archiv: Arthrose-Info Nr. 108

Erfahrungsaustausch

In der viermal jährlich erscheinenden Informationszeitschrift "Arthrose-Info" können Betroffene in der Rubrik "Gesprächspartner gesucht" ihre Kontakt­wünsche kostenlos veröffent­lichen. Nachfolgend finden sich die Leserbriefe des Heftes Nr. 108 von Dezember 2015:


Berlin: Im Frühjahr dieses Jahres wurde mir ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt. Leider ist es bei der Operation zu einer Verletzung des Peroneus-Nervs gekommen. Dies führt zu einer Schwellung des Unterschenkels bis zum Fuß und ist mit starken Schmerzen sowie auch mit Taubheit des Beins verbunden. Beim Gehen platscht der Fuß außerdem wie eine Schwimmflosse auf. Wer weiß guten Rat?

Frau Doris H., Berlin

Bonn: Bei meinem Arbeitskollegen (Mitte 50) ist es kurz nacheinander zu zwei Bandscheibenvorfällen im Bereich der Halswirbelsäule gekommen. Beim zweiten Vorfall bestehen keine Schmerzen, dafür aber ein ständiges Rauschen im Kopf (kein Tinnitus). Die zurzeit durchgeführte Akupunktur hilft ihm nicht. Jetzt sprechen die Ärzte von einer Operation. Wer kennt eine Alternative? 

Frau Walburga F., Bonn

Karlsruhe: Vor sieben Jahren erhielt ich ein künstliches Hüftgelenk. Nun wurde ein Abrieb der Kunststoffschicht (Polyethylen-Inlay) festgestellt. Mir wurde ein Inlay-Wechsel empfohlen. Dieser Eingriff sei wesentlich einfacher als ein vollständiger Endoprothesenwechsel. Wer hat Erfahrung damit und kann mir meine Entscheidung erleichtern?

Frau Annemarie L., Bühl

München:  Seit einiger Zeit habe ich starke Schmerzen am Finger-Mittelgelenk der linken Hand aufgrund einer Bouchard-Arthrose. Der Finger ist verdickt und lässt sich schlecht abknicken. Von meinem Arzt erfuhr ich, dass ein künstlicher Gelenkersatz zwar möglich sei, aber zu einer Funktionsminderung führen würde. Inzwischen habe ich Ergotherapie, Gymnastik, Bewegungsübungen und Paraffinbäder ohne bleibenden Erfolg versucht. Hat jemand gute Erfahrung mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, z. B. Turmeric (Ingwerpflanze) und Glucosamin/Chondroitin/MSM?  

Frau Marion M., München

München: Wer hat bereits Erfahrung mit einer vollständigen operativen Versteifung der Lendenwirbelsäule bis zum Segment S1?  

Frau Wally R., Massing

Pforzheim: Bei einer HWS-Operation wegen Spinalstenose vor zwölf Wochen und dem Einsetzen eines „Cages“ (Titanplättchen) ist es auch zu einer Verletzung der äußeren Speiseröhren-Wand gekommen. Seither habe ich oft Probleme beim Schlucken und immer auch noch ein Taubheitsgefühl in den Armen und Händen sowie eine Gangunsicherheit. Wer könnte mir guten Rat geben?

Herr Günther K., Schömberg


Wenn Sie auf diese Anfragen antworten möchten, erhalten Sie die Anschriften gerne telefonisch unter der Service-Nummer:

06831/946677

Auch wenn Sie selbst eine solche kostenlose Anzeige oder einen Erfahrungsbericht veröffentlichen möchten, rufen Sie uns gerne unter dieser Service-Nummer an.

Herzlichen Dank


 

Nachfolgend finden Sie ebenfalls aus "Arthrose-Info" Nr. 108 einige Erfahrungsberichte zu verschiedenen Themen sowie auch einige Dankesbriefe:

Kälte und Schulter: Meine Frau hatte ständig Schulterschmerzen und war von Arzt zu Arzt gepilgert. Sie stand kurz vor einer Schulter-OP. Ich beobachtete dann beim Schlafen, dass meine Frau immer ihre Schultern nicht bedeckt. Ich habe deshalb vermutet, dass die Schmerzen von einer unterkühlten Muskulatur kommen könnten. Daraufhin habe ich systematisch aufgepasst, dass meine Frau ihre Schultern in der Nacht im Schlafzimmer immer zugedeckt hält. Wir schlafen nämlich in einem sehr kühlen Raum, auch im Winter immer bei offenem Fenster. Schon nach einigen Wochen haben sich die Schmerzen verringert und sind dann ganz verschwunden. Sie ist schon seit vier Jahren schmerzfrei. Dieser Hinweis könnte auch für andere Leser hilfreich sein.

Herr Georg L., Neuburg a. d. Donau

Weiße Pfefferkörner helfen: Vielen Dank für Ihre Hinweise im "Arthrose-Info" Nr. 107. Seit mehreren Monaten nehme auch ich die weißen Pfefferkörner ein und habe das Gefühl, dass sie mir ebenfalls helfen.

Frau Erika K., Essen

Hilfe bei Rückenschmerzen: Seit Jahren hatte ich Rückenschmerzen, die bei bestimmten Bewegungen auftraten und oft unerträglich waren. Von meiner Schwester bekam ich den Hinweis, eine Selbstmassage mithilfe der „Blackroll“ zu versuchen. Diese Rollen gibt es in verschiedenen Stärken. Ich entschied mich für die „Blackroll Orange“. Dieses Produkt kann man im Sanitätshaus oder z. B. bei www.amazon.de kaufen. Es kommt mit einer gut verständlichen Anleitung. Nach zweimaliger Anwendung sind meine Schmerzen vollständig beseitigt.

Herr Guido W., Palzem

Schätze ich sehr ...

Ihre Hilfsbereitschaft schätze ich sehr.

Frau Johanna A., Herne

Die "Arthrose-Infos" sind ein wahrer Schatz!

Frau Ellen M., USA

Ich freue mich immer schon auf die nächste Ausgabe.

Frau Ruth R., Mönchengladbach

Ach, hätte ich Sie doch 30 Jahre früher kennengelernt!

Frau Gerda M., Colmar/Frankreich

Sie geben gute Tipps, wie man "gelenkfreundlich" mit seinem Körper umgeht.

Frau Edith M., Hallstadt

Auf die Deutsche Arthrose-Hilfe ist Verlass!

Frau Heidi S., Rüsselsheim


Archiv



Ausdrucken  Fenster schließen