Deutsche Arthrose-Hilfe e.V. - Arthrose-Info Nr. 100


Archiv: Arthrose-Info Nr. 100

Erfahrungsaustausch

In der viermal jährlich erscheinenden Informationszeitschrift "Arthrose-Info" können Betroffene in der Rubrik "Gesprächspartner gesucht" ihre Kontakt­wünsche kostenlos veröffent­lichen. Nachfolgend finden sich die Leserbriefe des Heftes Nr. 100 von Dezember 2013:


Berlin: Ich möchte mich herzlich bei Ihnen bedanken. Sie haben meinen Wunsch, einen Gesprächskreis in Brandenburg-Berlin zu gründen, veröffentlicht. Ich freue mich sehr, dass sich Damen gemeldet haben.


Frau Marita G., Michendorf

Braunschweig:  Ich habe eine Mittelfuß-Arthrose mit starken Schmerzen. Akupunktur, Laser, Stoßwellen und Betrahlungen haben nicht geholfen. Wer kann mir raten, was ich noch tun könnte? 


Frau Karin S., Braunschweig

Frankfurt/M.: Ich habe vor zwei Jahren eine neue Hüfte bekommen und mir dabei den Krankenhaus-Keim (Klebsiella oxytoca) eingefangen. Es wurden dann 10 OPs (Spülungen mit Antibiotika) vorgenommen, ehe die Hüftgelenk-Prothese für vier Monate ausgebaut wurde. Nachdem die Blutwerte wieder in Ordnung waren, wurde eine neue Hüfte eingesetzt. Danach musste in meinem linken Knie die Endoprothese gewechselt werden. Leider riss danach die Patella-Sehne und musste noch drei Mal operiert werden. Insgesamt waren es 15 OPs innerhalb von 2 Jahren. Jetzt muss ich natürlich wieder laufen lernen. Ich bin für jede Hilfe dankbar und hoffe, dass sich ein Leidensgenosse meldet zum Austausch von Erfahrungen.


Herr Hans W., Mühlheim/M.

Hamburg:  Ich habe eine fortgeschrittene Arthrose im oberen Sprunggelenk. Beim Gehen treten schnell Schmerzen auf. Wer kann mir über seine erfolgreiche konservative Behandlung berichten? Wer hat Erfahrung mit einer Prothese oder Versteifung?  


Frau Ingeborg H., Hamburg

München: Wer hat ebenfalls eine Metall-auf-Metall-Endoprothese mit extrem erhöhten Blutwerten für Kobalt und Chrom und leidet dadurch an Reizhusten?


Frau Ute K., München

Siegen: Seit drei Jahren habe ich ein künstliches Hüftgelenk, das sich leider schon nach kurzer Zeit gelockert hat. Wer hat Ähnliches erfahren? Ist die Austausch-Operation eine schwere Operation?  


Frau Edith B., Siegen

Stuttgart: Ich hatte und habe Dysplasie an beiden Hüften. Vor zwei Jahren erhielt ich – gerade 50 Jahre alt – rechts ein künstliches Hüftgelenk. Mit der Operation bin ich sehr zufrieden. Ich bin gerne bereit, meine Erfahrungen weiterzugeben.


Frau Jutta W., Stuttgart

Ulm: Ich habe ein künstliches Kniegelenk und suche andere Betroffene zum Erfahrungsaustausch und für gemeinsame Unternehmungen im Raum Ulm.

Frau Bruni H., Neu-Ulm


Wenn Sie auf diese Anfragen antworten möchten, erhalten Sie die Anschriften gerne telefonisch unter der Service-Nummer:

06831/946677

Auch wenn Sie selbst eine solche kostenlose Anzeige oder einen Erfahrungsbericht veröffentlichen möchten, rufen Sie uns gerne unter dieser Service-Nummer an.

Herzlichen Dank


Nachfolgend finden Sie ebenfalls aus "Arthrose-Info" Nr. 100 einige Erfahrungsberichte zu verschiedenen Themen sowie auch einige Dankesbriefe:

 

Daumen wieder gut:  Jahrelang hatte ich immer wieder Schmerzen im rechten Daumensattelgelenk, vermutlich infolge eines Sturzes als Jugendlicher vom Ski-Lift, bei dem ich mir den Daumen gebrochen hatte. Ein Freund empfahl mir einen kompetenten Handchirurgen. Nach der Operation und weiteren drei Monaten Nachbehandlung war alles überstanden. Mein Daumen ist seither schmerzfrei. Ich spüre bestenfalls vereinzelt einen Wetterwechsel.

Herr Helmut H., Rosenheim

Hilfreiche Übungen: Seit rund 10 Jahren trainiere ich täglich etwa 30 Minuten meine Muskeln und Gelenke unter Anleitung der Sendung "Tele-Gym" im Bayerischen Rundfunk. Dieses regelmäßige Üben motiviert mich täglich neu.

Frau Antje T., Leipzig

Immer in dieselbe Reha-Klinik:  Wenn man mit der Reha zufrieden ist, sollte man beim nächsten Antrag schreiben, dass man wieder in die gleiche Klinik möchte. Wenn man dann dieselben Therapeuten vorfindet, ist das toll, denn sie kennen einen dann schon.  

Herr Uwe D., Neunkirchen

Mein Tipp bei Hüft-Arthrose:  Mir haben lange Unterhosen aus 50% Angora außerordentlich geholfen. Sie sind stark wärmend, leicht, flauschig und reduzieren den Schmerz in Hüfte und Beinen sofort. Bezugsquelle: z.B. in Sanitätshäusern.  

Frau Barbara S., Westerdeichstrich

Dank für guten Dienst...

Vielen Dank für Ihren guten Dienst.

Frau Renate L., Berglen

Ich bin eine Ihrer dankbaren Unterstützer!

Frau Hildegard S., Königswinter

Für jedes Heft spende ich gern zehn Euro.

Frau Johanna F., Schliersee

Ihre Kompetenz, Klarheit und Erfahrung sind Gold wert.

Frau Petra M., Frankfurt/M.

Ihr Engagement und Ihre Arbeit erfreuen mich.

Frau Ilonka E., München


Archiv



Ausdrucken  Fenster schließen